A–

A

A+

Presseinformationen

19.01.2017

"Tag des Patienten" am 26. Januar im EKW

U.a. mit Chefarzt-Vortrag zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Am Tag der Patienten am 26. Januar 2017 gibt es im Weender Krankenhaus einen Vortrag über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Am 26. Januar 2017 beteiligt sich das Evangelische Krankenhaus Göttingen-Weende (EKW) zum zweiten Mal am bundesweit stattfindenden "Tag des Patienten". Der Bundesverband Patientenfürsprecher in Krankenhäusern (BPiK) und der Bundesverband der Beschwerdemanager in Gesundheitseinrichtungen haben diesen Tag ins Leben gerufen. Deutschlandweit wird dann in vielen Krankenhäusern mit Veranstaltungen auf die Rechte von Patienten aufmerksam gemacht.

Aus diesem Anlass wird Prof. Dr. Peter Neumann, Chefarzt der Abteilung Klinische Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin am EKW, im Weender Krankenhaus zum Thema "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht" sprechen.

Im Rahmen des Tages des Patienten präsentieren sich die seit 2016 am EKW unabhängig und ehrenamtlich arbeitenden Patientenfürsprecherinnen Monika Lindner sowie ihre Stellvertreterinnen, Ilse Renziehausen und Marlis Erdmann, zusätzlich mit einem Informationsstand an den Standorten Göttingen-Weende (13:30 – 15:30 Uhr) und Neu-Mariahilf (10 – 12 Uhr). Auch das Team des Ideen- und Beschwerdemanagements sowie ein Vertreter des Ethikkomitees des EKW stehen hier Interessierten für Fragen zur Verfügung.

Tag des Patienten 2017 im EKW

Was? Vortrag "Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht"
Wann? Donnerstag, 26. Januar 2017, 15:30 Uhr
Wer? Prof. Dr. Peter Neumann, Chefarzt Klinische Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Wo?
Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende
An der Lutter 24, 37075 Göttingen
Haus 6, 4. OG, Seminarräume 1 und 2

Die Teilnahme an dem Vortrag ist kostenfrei.

Zusätzlich an diesem Tag:

Informationsstände

  • Standort Göttingen-Weende: 13:30 – 15:30 Uhr
  • Standort Neu-Mariahilf: 10 – 12 Uhr

"Wir lassen unseren Patienten die bestmögliche Versorgung angedeihen, dennoch kann es im Verlauf eines Klinikaufenthalts auch einmal zu Problemen kommen. Die Patienten haben dann die Möglichkeit, sich an unser hausinternes Beschwerdemanagement oder an die unabhängigen Patientenfürsprecherinnen zu wenden. Unsere Veranstaltungen am Tag des Patienten sollen das Bewusstsein für die Rechte des Patienten stärken", sagt Sieglinde Voß vom Ideen- und Beschwerdemanagement des EKW.

Bei dem Vortrag von Professor Neumann wird es darum gehen, was beim Verfassen von Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht beachtet werden sollte und welche Informationen für den behandelnden Arzt von besonderem Interesse sind. Ein wichtiges Themenfeld, denn durch einen Unfall, eine schwere Erkrankung oder auch nur in Folge eines hohen Lebensalters kann jeder Mensch in eine Situation geraten, in der er wichtige Fragen nicht mehr selbst beantworten oder seine Wünsche nicht mehr eindeutig zum Ausdruck bringen kann.

Für alle, die an diesem Tag keine Zeit haben: Es steht jetzt schon fest, dass dieser stark nachgefragte Vortrag im Rahmen der Medizinvortragsreihe "Weender Visite" am 21. November 2017 wiederholt wird.