A–

A

A+

Presseinformationen

15.12.2014

Verstärkung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende

Andrea Issendorf als Pressereferentin neu im Team

Verstärkung für den Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des EKW: Pressereferentin Andrea Issendorf

Andrea Issendorf verstärkt ab sofort als Pressereferentin den Bereich Presse- und Öffent­lichkeitsarbeit des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende (EKW). Sie ist zuständig für Presse, Print und Internet. Die neu geschaffene Stelle erlaubt der Ge­schäftsführung des Krankenhauses, den gewachsenen Aufgabenbereich der Stabsstelle zukünftig auf zwei Schultern zu verteilen. Weiterer Pressereferent ist Stefan Rampfel.

Andrea Issendorf wird sowohl in der externen wie auch in der inter­nen Kommunikation des über 1.300 Mitarbeiter großen Kran­kenhausverbundes ihren Verantwortungsbereich haben. Dazu gehören neben der klassischen PR-Arbeit auch die Bereiche Internet und Social Me­dia sowie die Veranstaltungsorganisation.

„Mit Frau Issendorf haben wir eine kompetente Mitarbeiterin für unseren Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gewonnen“, freut sich Prof. Dr. Michael Karaus, Medizinischer Geschäftsführer des EKW. „Mit dem derzeitigen Umbruch in der deutschen Kran­kenhauslandschaft und dem damit für uns verbundenen Kauf des Krankenhauses Neu-Mariahilf in Göttingen haben sich un­sere Aufgaben und Anforderungen vergrößert. So war es für uns unver­zichtbar, den PR-Bereich personell zu verstärken und jemanden wie Frau Issendorf ein­zustellen, die sowohl handfeste Presse- wie auch Marke­ting-Erfahrung miteinander verbindet.“

Die gebürtige Bad Harzburgerin orientierte sich nach dem Studium der Geo­graphie und Germa­nistik in Göttingen und Exeter (Großbritannien) in Rich­tung Journalismus und Public Relations (PR). Bis zu ihrem Wechsel ans Weender Krankenhaus arbeitete sie viele Jahre als Referentin für Public Relations und Fundraiserin für die Heinz Sielmann Stiftung in Duderstadt. Zuvor war sie in Braunschweig und Bielefeld als Pressereferentin für verschiedene Industrie- und Dienst­leisterbereiche tätig.

„Ich fühle mich mit meinen PR-Kenntnissen bestens präpariert für alle An­forderungen, die mich auf dem Gebiet der Krankenhauskommunikation erwarten. Die gelegentlich auch diffizilen medi­zinischen Themen so an den Mann oder die Frau zu bringen, dass sie auch außerhalb des me­dizinischen Bereichs verstanden werden, ist mein Ziel. Ich möchte dazu beitra­gen, dass der positive Ruf des Evangelischen Krankenhauses Göt­tingen-Weende weiterhin nachhaltig ist“, beschreibt die 49-Jährige ihre Er­wartungen.