A–

A

A+

Presseinformationen

19.03.2015

4600 Stunden und drei Prüfungen bis zum Examen

Examen für 15 Gesundheits- und Krankenpflegeschülerinnen und -schüler des EKW. Feierliche Übergabe der Zeugnisse.

Gruppenfoto der 15 frisch examinierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger im Evang. Krankenhaus Göttingen-Weende.

2100 Stunden theoretischer Unterricht, 2500 Stunden praktische Ausbildung, 14 Stationen, acht Ambulanzen, unzählige Patienten, viele Klausuren und drei Praxisprüfungen: 15 Gesundheits- und Krankenpflegeschülerinnen und -schüler haben nach dreijähriger Ausbildung im Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende heute ihre Zeugnisse erhalten. Die Übergabe der Zeugnisse fand im feierlichen Rahmen mit Vertretern der Krankenhausleitung, den Leitungen der Stationen und Abteilungen, den Praxisanleitern und den Angehörigen der Examinierten statt.

Folgende Absolventinnen haben ihre Zeugnisse erhalten:

David Bosem, Isabell Bröhm, Johanna Dietrich, Luisa Düerkop, Annekatrin Girsig, Janna Hein, Marko Jarvis, Julia Kosanke, Henrike Kuhlemann, Manuela Neuendorf, Sabrina Schäfer, Katharina Schmidt, Laura Seitz, Claudia Stange, Daniel Vorwald

„Sie haben den Beruf gewählt, um kranken Menschen zu helfen“, sagte Prof. Dr. Michael Karaus, Medizinischer Geschäftsführer des Weender Krankenhauses. „Doch Sie können nicht nur helfen, Sie empfangen auch die Dankbarkeit der Patienten.“ Dabei sei es wichtig, so Karaus, den Patienten nicht als Nummer, sondern ganzheitlich als Patient zu sehen.

„Es gibt derzeit fast keinen anderen Beruf, der so nachgefragt wird, wie der Pflegeberuf“, sagte Kursleiterin Gabriele Creemer. Und: „Die Akademisierung des Pflegeberufes wird kommen.“ Sie ließ die vergangenen drei Jahre in ihrer Rede noch einmal Revue passieren. Schulleiterin Ursula Roth zeigte eine Präsentation mit Fotos aus den drei Ausbildungsjahren.

Das Evangelische Krankenhaus Göttingen-Weende übernimmt sechs der frisch Examinierten in ein Arbeitsverhältnis.