A–

A

A+

Endoskopie

Bei der Endoskopie im Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende handelt es sich um eine moderne und dynamische Abteilung, die sich in den letzten Jahren stetig entwickelt hat. So werden hier Spiegelungen des oberen Verdauungstraktes mit Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm (Gastroskopie), des unteren Verdauungstraktes mit Enddarm, Dickdarm und unterem Dünndarm (Koloskopie) durchgeführt.

Erweitert wurde dieses Spektrum in den letzten Jahren durch die Diagnostik des mittleren Verdauungstraktes (Dünndarm), die einerseits mit einer Dünndarmkapsel (Kapselendoskopie) oder mit einem Endoskop (obere und untere Enteroskopie) durchgeführt werden kann. Mit der Kapsel kann der Dünndarm nur untersucht werden, mit der Enteroskopie hingegen können auch Behandlungen wie die Entfernung von Polypen oder Blutstillung durchgeführt werden. Beide Verfahren stehen in unserem Hause zur Verfügung.

Die Untersuchung der Gallenwege und der Gangssysteme der Bauchspeicheldrüse (ERCP) kombiniert die Endoskopie mit dem Röntgen; sollte der Zugang zu den Gallenwegen über den Dünndarm nicht möglich sein, können die Gallenwege auch von außen über den unteren Brustkorb aufgesucht werden (PTCD).

Der endoskopische Ultraschall (Endosonographie) ergänzt die ERCP und PTCD und ist in unserer Abteilung ein wesentlicher Schritt zum sicheren Nachweis oder zum Ausschluss von Gallensteinen, des weiteren ist die Endosonographie unverzichtbar zur Beurteilung von Tumorstadien und zur Gewebsgewinnung. So hat sich die Gesamtzahl der Endosonographien von 2004 (172) bis 2008 (516) mehr als verdreifacht.

All diese endoskopischen Untersuchungen dienen dazu, eine Erkrankung zu erkennen und durch Entnahme von Gewebsproben zu sichern.

Oft ist es aber auch möglich, die Erkrankungen direkt zu behandeln. So können Blutungen gestillt, Fremdkörper oder Tumore (z. B. Dickdarmpolypen) entfernt, Engstellen aufgedehnt oder durch Prothesen überbrückt, Gallensteine entfernt, Zysten der Bauchspeicheldrüse entlastet oder Ernährungssonden gelegt werden. Seit mehreren Jahren führen wir an Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm und Dickdarm die Entfernung der Schleimhaut bei flachen Tumoren durch (Mukosaresektion). Diese wird seit 2008 durch die endoskopische "Submukosadissektion" ergänzt, bei der die Tumoren in einem Stück abgetragen werden können. Diese Eingriffe, sogenannte "interventionelle Untersuchungen" haben in den letzten Jahren erheblich zugenommen. So führen wir die ERCP in unserem Haus fast nur noch therapeutisch durch, wohingegen der diagnostische Teil von der Endosonographie übernommen wird.

Zum Qualitätsanspruch der Endoskopie gehören ein garantierter Facharztstandard und ein hohes technisches Niveau mit moderner Bildtechnik, hochauflösenden modernsten Endoskopen, HDTV und NBI. Wir arbeiten anhand der Leitlinien der Fachgesellschaften und nehmen an Qualitätsmanagementmaßnahmen wie dem deutschen Papillotomieregister teil.

 
Therapeutische Interventionen am oberen und unteren Verdauungstrakt

  • Bougierungen (Savary-Gillard)

  • Dilatationen (TTS-Ballon) - Achalasie-Dehnungen

  • Endoskopische Mukosaresektionen und endoskopische submukosale Dissektion (ESD) bei ausgedehnten Adenomen und Frühkarzinomen

  • komplizierte Polypektomien

  • Bandligatur von Oesophagusvarizen

  • Oesophagusvarizensklerosierung

  • Gewebekleber (Histoacryl) bei Fundusvarizen

  • Endo-Klip bei Blutungsquellen

  • Schlingenextraktionen

  • Perkutane Endoskopische Gastrostomie (PEG) und Perkutane Endoskopie Jejunostomie zur Ernährung (PEGJ)

  • Selbstexpandierende Endoprothesen bei Tumorstenosen(-Engen)

  • Argon-Beamer (Tumorstenosen, Blutungsquellen, u.a.)

 
Therapeutische Interventionen an Gallenwegen und Pankreas

  • Papillotomie (Major-/Minorpapille)

  • Steinextraktionen aus den Gallenwegen und Pankreasgang

  • Zertrümmerung von Gallengangssteinen (mechanische Lithotrypsie)

  • Dilatation von Gallengangsstenosen oder des Pankreasganges

  • Endoskopische Platzierung von nicht-expandierenden Endoprothesen in die Gallenwege oder in den Pankreasgang

  • Endoskopische Platzierung von selbstexpandierenden Endoprothesen in die Gallenwege

  • Platzierung von Endoprothesen im Rendevousverfahren

  • Percutane, transhepatische Drainagen (PTCD)

  • Endosonographische Drainage von Zysten der Bauchspeicheldrüse

  • Gezielte Gewebsentnahme unter endosonographischer Kontrolle

Endoskopie-Team
Endoskopie-Team
Gallengangsdarstellung (ERCP)
Gallengangsdarstellung (ERCP)
Koloskopie
Koloskopie