A–

A

A+

Ambulantes Operieren

Dank des ständigen Fortschrittes bei Narkoseverfahren, Medizintechnik und Operationsverfahren können ausgewählte Operationen unter ambulanten Bedingungen durchgeführt werden. So auch bei uns im Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende. Wenn Sie gesund sind und sich nur eines Minimaleingriffs am Arm oder Bein unterziehen müssen oder ein Kind haben, bei dem eine HNO-Operation oder ein kleiner Eingriff im urologischen Bereich ansteht, so kann dies ambulant geschehen.

Sie werden im Vorfeld von Chirurg und Narkosearzt über das jeweilige Vorgehen aufgeklärt. Am Morgen des Operationstages kommen Sie über das Ambulanzsekretariat in den Umkleideraum. Von dort werden Sie abgeholt, in den Operationssaal begleitet und unter Narkose oder örtlicher Betäubung operiert.

Anschließend werden Sie im Aufwachraum noch einige Zeit von einer Pflegekraft überwacht. Sie wird Ihnen bei Bedarf Schmerztabletten verabreichen und kontrollieren, ob die Wirkung der Medikamente ausreichend ist. Wenn Sie nicht unter Übelkeit leiden, trinken und essen können, sich selbstständig anziehen und gehen können, sich also wieder so fit wie vor der Operation fühlen, können Sie von Ihrer Begleitperson nach Hause gebracht werden, nachdem der Operateur und Anästhesist Sie abschließend untersucht und Ihre Fragen beantwortet haben. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass bei Kindern außer dem Fahrzeugführer eine zweite Betreuungsperson für die Rückfahrt erforderlich ist.