A–

A

A+

Nephrologie

Liebe Patientin, lieber Patient!

Willkommen auf den Seiten der Sektion Nephrologie des Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende (EKW).

Die Sektion Nephrologie ist eine stationäre Einheit des EKW, die eng mit dem Nephrologischen Zentrum Göttingen GbR (NZG) kooperiert. Sie wird gemeinschaftlich mit dem EKW von technischen, pflegerischen und ärztlichen Mitarbeitern des NZG geführt. Neben Dialyseverfahren (Hämodialyse, Hämodiafiltration, Peritonealdialyseverfahren, z.B. CAPD, IPD) kommen auch therapeutische Apherese-Verfahren, beispielsweise Lipoprotein-, Immun- oder Plasmapherese- Verfahren, in dieser Sektion zum Einsatz. Mehr dazu im "Standard der therapeutischen Apherese".

Das NZG als fachärztliche Gemeinschaftspraxis für Innere Medizin/Nephrologie ist auf dem Gelände des EKW beheimatet und versorgt Apherese- und Dialysepatienten sowie Patienten mit Nieren-, Hochdruck- und Fettstoffwechselerkrankungen in der Region Göttingen auf höchstem medizinischen Niveau. 

In täglichen Visiten stehen die nephrologischen Kollegen mit ihrer fachlichen Expertise den Teams des EKW in der stationären Patientenversorgung zur Seite. Dabei liegt der Fokus auf der gemeinsamen Behandlung der kritisch kranken Patienten auf der Intensiv- und der Intermediate-Care-Station (IMC).

Das EKW kann für die Normalstationen wie auch für die Intensiv- und die Intermediate-Care-Stationen (IMC) an den Standorten Weende und Neu-Mariahilf auf das Leistungsspektrum des NZG zurückgreifen. Dies beinhaltet neben der nephrologisch-internistischen Expertise das gesamte therapeutische Spektrum der Dialyse- und Aphereseverfahren. In Haus 4 des EKW findet die ambulante Versorgung der Patienten statt. Dies beinhaltet auch die Ferien-Dialyse.

Die Mitarbeiter von Nephrologischem Zentrum Göttingen und EKW arbeiten auf Station Hand in Hand.

Fachübergreifend betreut das NZG in enger Kooperation mit allen Fachabteilungen des EKW hypertensiologisch-, lipidologisch- und nephrologisch-internistische Patientenfälle jenseits der üblichen Konsilanfragen.

Sollten Praxis-, Apherese- oder Dialysepatienten des NZG einmal notfallmäßig stationär aufgenommen werden müssen, kann durch das breite diagnostische Angebot des EKW zeitnah zielgerichtet theraptiert werden. Aufgriúnd der engen fachlichen wie räumlichen Verzahnung der beiden Einrichtungen erfolgt die medizinische Versorgung Hand in Hand. Nach einem stationären Aufenthalt steht das NZG für die weitere ambulante Versorgung der Patienten auch an den NZG-Standorten in Northeim und Duderstadt zur Verfügung.

Nähere Informationen zur Sektion Nephrologie finden Sie auf den folgenden Seiten bzw. unter www.nz-goe.de.