A–

A

A+

Behandlungsspektrum

Schwerpunkte der Abteilung sind Erkrankungen von Knie- und Schultergelenk sowie von Wirbelsäule, Hand und Fuß. Für nähere Informationen wählen Sie bitte links eine Rubrik aus.

Am Kniegelenk hat die Versorgung frischer und chronischer Bandschäden neben der Behandlung von Meniskus- und Knorpelschäden einen breiten Raum. Diese werden fast ausschließlich durch minimalinvasive Verfahren (Arthroskopie) operiert.

Frakturen im Bereich des Schultergürtels werden mit modernen Osteosyntheseverfahren (winkelstabile Platten, Humerusnägel, Frakturprothesen) versorgt. Für Verletzungen des Kapselbandapparates kommt die Fadenankertechnik zum Einsatz. Chronische Schultererkrankungen werden in arthroskopischer, minimalinvasiver und offener chirurgischer Technik inklusive Prothesenimplantation behandelt. Ebenso besteht die Möglichkeit einer konservativen Schmerz- und Bewegungstherapie mit Hilfe eines Schmerzkatheters.

Wenn Gelenke durch Gelenkverschleiß (Arthrose) oder nach Unfällen so schwer geschädigt sind, dass sie ersetzt werden müssen, kommen moderne Prothesen an der Schulter, der Hüfte und am Kniegelenk zum Einsatz.

Die Handchirurgie ist am Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende seit langem ein Spezialgebiet. Hierbei steht das Wiedererlangen der vollen Gebrauchsfähigkeit im Vordergrund. Viele Eingriffe können heute ambulant durchgeführt werden, ebenso wie Verletzungen und Erkrankungen am Fußbett. Hier werden Korrekturen verschobener Knochenachsen (z.B. Hallux valgus) sowie Gelenkoperationen am Sprunggelenk und Vor- und Rückfuß vorgenommen, damit der Fuß wieder schmerzfrei belastet werden kann.

Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten werden in der Wirbelsäulenchirurgie erfolgreich Bandscheibenschäden in minimalinvasiver mikroskopisch gesteuerter Technik operiert, ebenso wie Schäden, die durch Knochenentkalkung (Osteoporose) entstehen. Außerdem werden degenerativ bedingte Engen am Spinalkanal Wirbelsäulenfehlstellungen und Instabilitäten im Bereich der gesamten Wirbelsäule in unserem Wirbelsäulenzentrum operiert. Auch die konservative Behandlung von Rückenschmerzen wird Abteilungsübergreifend durchgeführt.

Spezielle Probleme im Weichteilbereich werden in Kooperation mit der Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie gelöst. Um nach einem Eingriff die Mobilität und Gebrauchsfähigkeit möglichst rasch und vollständig wiederzuerlangen, sind Krankengymnastik und Ergotherapie besonders wichtig und werden häufig eingesetzt.

 

Flyer der Abteilung Unfallchirurgie/Orthopädie