A–

A

A+

Die perkutane Stabilisierung

Die perkutane Versorgung ("per cutis" = durch die Haut) beschreibt die Stabiliserung des gebrochenen Wirbelkörpers durch kleine Hautschnitte.

Dabei wird ein Schrauben-Stab-System über vier kleine Inzisionen eingebracht. Dieses System wird ober- und unterhalb des betroffenen Wirbels installiert. Dadurch kann die Belastung vom Wirbel genommen werden. So kann dieser in Ruhe ausheilen. Wichtig ist, dass dadurch auch dem Einbrechen des Wirbels vorgebeugt wird.

Das Fixationssystem kann nach 9 Monaten wieder entfernt werden.

 

Zurück