A–

A

A+

Zentrale Notaufnahme (ZNA)

Über 40.000 Patientenkontakte finden alljährlich in den Räumen unserer ZNA bzw. Elektivaufnahme statt. Werktags sehen wir durchschnittlich 130, an Wochenendtagen ca. 80 Patienten in der ZNA. Aber auch Tage mit bis zu 200 Patienten in 24 Stunden hat unser ZNA-Team in der Vergangenheit bewältigt.

Leistungsspektrum

Unfallchirurgie, Innere Medizin, Allgemeinchirurgie, Urologie und plastische Chirurgie – diese Disziplinen repräsentieren das Behandlungsspektrum der ZNA: von Unfalltraumen (z. B. Frakturen, Schnittwunden, Tierbissverletzungen etc.) und akuten abdominal-chirurgischen Problemen (z. B. akute Blindarmentzündungen, Gallenblasenentzündungen, Darmverschluss etc.) über internistische Erkrankungen (z. B. Lungenentzündung, Lungenembolie, akutes Koronarsyndrom, gastrointestinale Blutungen, Nierenversagen etc.), bis hin zu urologischen Fragestellungen wie z. B. akuter Harnverhalt oder Koliken bei Nierensteinen.

Trauma-Netzwerk

Seit Oktober 2011 ist das Weender Krankenhaus Mitglied im unfallchirurgischen Trauma-Netzwerk Göttingen-Kassel. Wir als ZNA sind dabei weiterhin Dreh- und Angelpunkt in der Versorgung der Trauma-Patienten und stehen im Rahmen neu konzipierter Abläufe und Standards mit unserem interdisziplinären Know-how den verunfallten Patienten zur Seite. 
 

Schockraum in der ZNA
Schockraum in der ZNA

Arzneimittel-Therapiesicherheit (AMTS)

Eine Neuerung im Rahmen der Patientenversorgung stellt die inzwischen eingeführte computervermittelte Medikamentenerfassung und -prüfung dar: Bei Notwendigkeit zur stationären Aufnahme werden mit einer elektronischen Verordnungshilfe die bisher vom Patienten eingenommenen Medikamente noch in der Notaufnahme umgehend auf Verträglichkeit - gerade auch im Hinblick auf die Nierenfunktion und Wechselwirkungen - geprüft und in den Behandlungsplan aufgenommen. Auf diesem, EDV-gestützten Wege die Medikamententherapiesicherheit für die Patienten bereits in der Notaufnahme zu optimieren, ist in Göttingen bisher einmalig.