Liebe Patientin, lieber Patient

herzlich willkommen im Bereich Physio- und Ergotherapie. Unsere interdisziplinäre Abteilung – mit 32 Physiotherapeutinnen, sechs Ergotherapeutinnen und -therapeuten sowie einer Masseurin und einem Masseur – ist für die Patientinnen und Patienten sämtlicher Fachabteilungen beider Standorte unseres Hauses zuständig.

 

Im Akutkrankenhaus an beiden Standorten behandeln wir, die Physiotherapeutinnen und -therapeuten und Masseurin, unter der ärztlichen Leitung der Chefärztinnen und Chefärzte die stationären Patientinnen und Patienten. Das therapeutische Personal ist entsprechend der Fachrichtungen ausgebildet und eng in das interdisziplinäre Kompetenzteam der Stationen eingebunden. Das teamübergreifende Arbeiten mit den anderen Berufsgruppen ermöglicht eine optimale Patientenversorgung in allen Fachbereichen.

 

Im geriatrischen Zentrum betreuen wir, die Physiotherapeutinnen und -therapeuten, Ergotherapeutinnen und der Masseur in enger Zusammenarbeit mit dem multitherapeutischen Team, mit aktivierender Pflege, Neuropsychologie, Logopädie, Casemanagement und Seelsorge unter ärztlicher Leitung die Patientinnen und Patienten der geriatrischen Rehabilitation, Frührehabilitation und Akutgeriatrie.

 

Lernen Sie auf den folgenden Seiten unsere umfangreichen Therapieangebote kennen.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihre

Ruth Tönsmann, Leitung der Physio- und Ergotherapie

M.A. der Sportwissenschaften
Ruth Tönsmann

Blick hinter der Kulissen

Ergotherapie

Gehschule / Geriatrie

Gehschule

Gehschule

Physiotherapie (Geriatrie Einzelbehandlung)

Physiotherapie

Ergotherapie / Schaum malen

Ergotherapie / Kiesbad

Ergotherapie im Therapiegarten

Ergotherapie im Therapiegarten

Physiotherapie im Therapiegarten

Treppensteigern (Orthopädie Physiotherapie)

Orthopädie Physiotherapie

Physiotherapie

Nordic Walking im Therapiegarten (Schmerztherapie)

Therapieangebote der Abteilung für Physio- und Ergotherapie

Physiotherapie/Massage

Die Physiotherapie und Massage sind schwerpunktmäßig dafür zuständig, die motorischen Fähigkeiten, wie Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer und Koordination zu erarbeiten, um nach Erkrankungen die bestmögliche Mobilität wieder zu erlangen.

 

Einzeltherapie

  • klassische Krankengymnastik
  • manuelle Lymphdrainage
  • Bewegungsbad
  • Bobath-Therapie, bei neurologischen Störungen
  • Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF), bei neurologischen Störungen
  • manuelle Therapie
  • Cranio-Sacral-Therapie
  • Brügger-Therapie, ganzheitlicher Behandlungsansatz
  • Schmerzphysiotherapie
  • Atemphysiotherapie
  • Beckenbodengymnastik
  • klassische Massage
  • Schlingentischbehandlung

 

Gruppentherapie

  • allgemeine Bewegungstherapie
  • Bewegungsbad
  • Gehschule, in Turnhalle und Therapiegarten
  • Hockergymnastik
  • diverses Kleingruppenangebot in der geriatrischen Rehabilitation
  • Trainingstherapie in Kleingruppe

Ergotherapie

Die Ergotherapie arbeitet ausschließlich im geriatrischen Zentrum und ist dort neben dem speziellen Mobilitätstraining schwerpunktmäßig dafür zuständig Alltagsfunktionen wieder zu erarbeiten, den Umgang mit Hilfsmittel zu schulen und die Hirnleistung zu trainieren.

 

Einzeltherapie

  • Bobath-Therapie bei neurologischen Störungen
  • Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF), schwerpunktmäßig bei neurologischen Störungen
  • Hirnleistungstraining
  • Wahrnehmungsschulung, sensomotorisch-perzeptive Therapie
  • Activity Daily Living (ADL), Schulung von Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Hilfsmittelberatung, -training und -versorgung
  • Angehörigenberatung
  • Wohnraumanpassung
  • Handwerkstherapie

 

Gruppentherapie

  • Kognition und Hirnleistung
  • Handwerksgruppe
  • Feinmotorikgruppe
  • ADL-Gruppe
  • Alltagstraining im Therapiegarten u.a. auch Gartentherapie am Hochbeet

Physikalische Therapie

  • Fangopackungen
  • heiße Rolle
  • Paraffinbad
  • Eisanwendung
  • Elektrotherapie, Vier- oder Zweizellenbad,
  • medizinische Teilbäder
  • Kinesio-Tape
  • Magnetfeldtherapie
  • Ultraschall
  • Kiesbox

Gerätetraining

  • Galileo, Vibrationstherapie
  • Posturomed
  • Laufband
  • Ergometer
  • Zuggerät
  • Arm- und Beinmotomed
  • Bettmotomed
  • Stehtisch

Therapieangebote in den einzelnen Fachabteilungen

Therapieangebot in der Geriatrie

Ein Schwerpunkt unserer Therapien liegt darin, Patientinnen und Patienten unseres geriatrischen und alterstraumatologischen Zentrums zu behandeln. Das Hauptziel: die Selbstständigkeit der Patientinnen und Patienten. Wir erarbeiten und üben alle Aktivitäten, die für das tägliche Leben gebraucht werden– Acitivity Daily Living (ADL). Wir, die Physio- und Ergotherapeutinnen bzw. -therapeuten, haben fachspezifische Schwerpunkte. Aber in enger Zusammenarbeit erarbeiten wir gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten, dass diese ihre Mobilität und bestmögliche Selbstständigkeit wiedererlernen. Je nach individuellem Befund der bzw. des Betroffenen beginnen wir mit Bewegungsübergängen. Es folgt je nach Befund die Erarbeitung des Sitzens, Stehens und Gehens wenn möglich bis hin zum Treppe steigen

Unsere Physiotherapie bietet zusätzlich Bewegungsbadtherapie, Therapien im Therapiegarten und Gruppentherapien zum sicheren Gehen und allgemeinem Kraft-Ausdauertraining an. Die Ergotherapie vervollständigt das Therapieangebot durch spezielles ADL-Training, Hirnleistungstraining und der Schulung im Umgang mit Alltagshilfsmitteln.

 

In enger Zusammenarbeit mit der Ärztin bzw. dem Arzt, der therapeutischen Pflege, der Neuropsychologie, der Logopädie und dem Casemanagement erstellen wir für jede Patientin bzw. jeden Patienten einen individuellen Befund. Aus diesem Befund geht eine individuelle Therapieplanung hervor – entsprechend dem gemeinsam formulierten Rehabilitationsziel. Im Verlauf der Rehabilitation werden im interdisziplinären Austausch Befund und individuelle Rehaziele aktualisiert. Das Bobath-Konzept ist in allen Fachdisziplinen der Geriatrie als Basistherapie verankert.

 

Weitere Informationen über die Abteilung Geriatrie finden Sie hier.

Therapieangebot in der Orthopädie Neu-Mariahilf, Endoprothtetikzentrum

In Orthopädie und Endoprothetikzentrum am Standort Neu-Mariahilf arbeiten fünf erfahrene Physiotherapeutinnen und -therapeuten. Bereits ab dem ersten Tag nach der Operation werden die Patientinnen und Patienten von uns mobilisiert. In der Arzt-Therapeuten-Besprechung, in die die Pflege eingebunden ist, wird je nach Operation eine individuelle Nachbehandlung festgelegt. Sie wird täglich gemäß dem Heilungsverlauf aktualisiert.

 

Einen Tag nach der Operation beginnen wir mit einer Atemtherapie und stoffwechselanregenden Maßnahmen. So minimieren wir das Risiko von Thrombose oder Lungenentzündung. Nachdem der Kreislauf angeregt ist, mobilisieren wir die Patientinnen und Patienten zum Sitzen. Je nach Befinden gehen wir ein paar Schritte mit ihnen im Zimmer. Wir zeigen hierfür, wie die Unterarmgehstützen gehandhabt werden. Wenn nötig stellen wir für den Anfang auch einen Rollator zur Verfügung. Wurde ein neues Kniegelenk oder eine Teilprothese eingesetzt, behandeln wir die Patientin bzw. den Patienten ab dem ersten Tag mit einer Motorschiene, um das Knie in seiner Bewegung zu erweitern. Außerdem klären wir über gesundheitsförderndes Verhalten mit dem neuen Gelenk auf. Wir erörtern Bewegungsabläufe und üben diese ein.

 

In den Folgetagen intensivieren wir die Übungen und erweitern die Gehstrecke bis auf den Flur. Gleichzeitig optimieren wir das Gangbild unter physiologischen Gesichtspunkten. Die Patientinnen und Patienten erlernen Aktivitäten des täglichen Lebens und das selbstständige Aufrichten – vom Liegen ins Sitzen und wieder zurück. Bevor die Patientinnen und Patienten in die Rehaklinik entlassen werden – oder in die ambulante Reha oder mit einem Physiotherapierezept nach Hause –, sind sie in der Regel fähig, sich ohne Hilfe in Flur und Treppenhaus zu bewegen und anzuziehen. Dafür nutzen wir verschiedenste physiotherapeutische Maßnahmen, die wir eng mit der Operateurin bzw. dem Operateur abstimmen.

Therapieangebot in der Unfallchirurgie

Ein weiterer Haupteinsatzbereich der Physiotherapie ist die unfallchirurgische Fachabteilung. In der täglichen Arzt-Physiotherapeutenbesprechung wird die Nachbehandlung der Patientin bzw. des Patienten entsprechend ihrer bzw. seiner Operation individuell abgestimmt und entsprechend der individuellen Genesungsverlaufes täglich aktualisiert. Nach ärztlicher Anordnung wenden wir manuelle Lymphdrainage zur Abschwellung postraumatischer Ödeme an. Für unsere neurochirurgischen Patientinnen und Patienten bieten wir Bewegungsbadtherapie und Fangopackungen an. Eine geriatrische Frührehabilitation ist ebenso möglich. Weitere Informationen über die Abteilung Unfallchirurgie, Orthopädie finden Sie hier.

Therapieangebot in der Speziellen Schmerztherapie

Der Fachbereich Spezielle Schmertherapie ist eine unserer Schwerpunktstationen.
Hier bieten wir hauptsächlich:

  • allgemeine Bewegungstherapie in der Gruppe zum Training von Bewegungsabläufen, Abbau von Bewegungsangst, Arbeitsplatz- und sensomotorisches Training
  • Kleingruppentraining auch an Geräten
  • Einzelkrankengymnastik, u.a. mit manueller Therapie, Schlingentischbehandlung kombiniert mit Wärmeanwendungen und Krankengymnastik nach dem Fasziendistorsionsmodell
  • Fangopackungen
  • Bewegungsbad

Therapieangebot in der Pneumologie

Für die Patientinnen und Patienten von Pneumologie und Beatmungsmedizin bieten wir qualifizierte und spezielle Atemphysiotherapie an. Sie ist orientiert an den Empfehlungen der Deutsche Atemwegsliga, der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) und der Arbeitsgemeinschaft Atemtherapie im Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten (ZVK). Die Therapie umfasst Atemwegs- und Lungenerkrankungen sowie Atemmuskelfunktionsstörungen. Letztere spielen auch eine große Rolle in der Beatmungsmedizin und dem Weaning, also der Entwöhnung.

 

Schwerpunkte unserer Arbeit:

  • Patientenschulungen
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Sekretelimination
  • behandeln in speziellen atemerleichternden Ausgangspositionen
  • Atemmuskeltraining
  • reflektorische Atemtherapie
  • Verbesserung der Mobilität mit und ohne Hilfsmittel

Therapieangebot in der Inneren Medizin, Kardiologie und Angiologie

Die Hauptindikationen zur Physiotherapie sind in der Inneren Medizin die Atemphysiotherapie und die Mobilisation. Herz-Kreislauf-Patientinnen und -patienten führen wir unter Beobachtung der Kreislaufparameter wieder an eine alltägliche Belastung heran. Intensivmedizinische internistische Patientinnen und Patienten betreuen wir entsprechend der ärztlichen Anweisung auf der Intensivstation. Eine geriatrische Frührehabilitation ist möglich. Weitere Informationen über die Abteilung Innere Medizin finden Sie hier.

Therapieangebot in der Allgemein-, Viszeral, Thorax- und Minimalinvasiven Chirurgie

Nach großen urologischen Eingriffen beginnen wir mit der Physiotherapie schon auf der Intensivstation. Je nach Befund starten wir dort mit Atemtherapie und erarbeiten mit den Patientinnen und Patienten schmerzadaptierte Bewegungsübergänge. Nach individuellen Indikationsstellung führen wir die Physiotherapie auf der Normalstation nach ärztlicher Anordnung weiter. In Einzel- oder Gruppentherapien leiten sie die Patientinnen und Patienten dazu an, mit Beckenbodengymnastik ihre Inkontinenz wiederzuerlangen. Eine geriatrische Frührehabilitation ist ebenso möglich. Weitere Informationen über die Abteilung Urologie finden Sie hier.

Therapieangebot in der Urologie und Nephrologie

Nach großen urologischen Eingriffen beginnen wir mit der Physiotherapie schon auf der Intensivstation. Je nach Befund starten wir dort mit Atemtherapie und erarbeiten mit den Patientinnen und Patienten schmerzadaptierte Bewegungsübergänge. Nach individuellen Indikationsstellung führen wir die Physiotherapie auf der Normalstation nach ärztlicher Anordnung weiter. In Einzel- oder Gruppentherapien leiten sie die Patientinnen und Patienten dazu an, mit Beckenbodengymnastik ihre Inkontinenz wiederzuerlangen. Eine geriatrische Frührehabilitation ist ebenso möglich. Weitere Informationen über die Abteilung Urologie finden Sie hier.

Therapieangebot in der Plastischen, Ästhetischen und Rekonstruktiven Chirurgie

Die Hauptindikation für Physiotherapie in der Plastischen Chirurgie ist die Anleitung der Patienten zu Eigenübungen nach Brustoperationen. Weitere Behandlungen können je nach operativer Maßnahme vom Stationsarzt individuell verordnet werden. Eine geriatrische Frührehabilitation ist möglich. Weitere Informationen über die Abteilung Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie finden Sie hier.

Ambulante Angebote

Ambulante Physiotherapie

Folgende Leistungen bieten wir laut ärztlichem Rezept an:

  • Physiotherapie, Krankengymnastik als Einzeltherapie
  • Physiotherapie, Krankengymnastik im Bewegungsbad
  • manuelle Lymphdrainage
  • Vier- oder Zweizellenbad
  • Fango
  • heiße Rolle

Telefonische Terminvereinbarung: 0551 5034-1610

 

Ambulante Handphysiotherapie

In enger Kooperation mit der Handsprechstunde von Dr. Sönke Breitkreuz behandeln unsere Physiotherapeutinnen Frau Boesch-Larsen und Frau Ursula Kloß Patientinnen und Patienten nach Handoperationen oder konservativen Handerkrankungen. Sie haben eine lange Erfahrung mit handchirurgischen Patientinnen und Patienten und spezielle Fortbildungen hierzu absolviert.

 

Behandlungszeiten:

Montag - Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr und nach Absprache

Telefonische Anmeldung: 0551 5034-1183

Bewegungsbadkurse für Senioren

Wir bieten Seniorinnen und Senioren Bewegungen im Bewegungsbad als Gruppentherapie unter physiotherapeutischer Anleitung. Diese findet als Kurs organisiert einmal wöchentlich über zwölf Wochen statt. Maximal zehn Seniorinnen und Senioren machen im 36 Grad warmen Wasser Einzel- und Gruppenübungen. Sie trainieren Kraft, Ausdauer und insbesondere ihre Beweglichkeit. Dank dem Wasserauftrieb ist das Bewegen gelenkschonend und somit ideal bei Gelenkverschleiß und Osteoporose. Ein Kurs kostet 60 Euro und beginnt immer zum Quartalsanfang im Januar, April, Juli und Oktober.

 

Termine

Dienstag 9:00 bis 9:30 Uhr
Dienstag 14:30 bis 15:00 Uhr
Mittwoch 14:30 bis 15:00 Uhr
Donnerstag 9:00 bis 9:30 Uhr


Telefonische Informationen: 0551 5034-1610

Standfest durch den Alltag

Kurs zur Sturzprophylaxe für mobile Senioren

Das Phänomen Sturz betrachten wir aus ganzheitlicher Sicht. Dr. Hans-Georg Strüber trägt medizinische Risikofaktoren hierzu vor und stellt sich den Fragen der Teilnehmenden. Eine Fachkraft aus der Physiotherapie entwickelt mit den Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern ein Eigenprogramm zum häuslichen Üben. Sie beübt folgende Fragen: Wie falle ich sicher? Wie stehe ich wieder auf? Wie bewege ich mich am Boden?

Diverse Hilfsmittel zur Sturzprophylaxe werden mit einer Ergotherapeutin bzw. -therapeuten erprobt. Zur sturzsicheren Wohnung gibt es wichtige Hinweise. So bieten wir in einem behindertengerechten Übungsbad und einer Übungsküche die Möglichkeiten Hilfsmittel für Alltagsaktivitäten auszuprobieren

Einen Austausch über die Angst vor dem Sturz und erneuten Stürzen moderiert eine Fachkraft der Neuropsychologie.

 

Bei Interesse beantwortet Ruth Tönsmann Ihre Fragen: 0551 5034-1611

Funktionssport für Adipositaspatienten

Damit Patientinnen und Patienten teilnehmen können, brauchen sie ein ärztliches Rezept für Funktionstraining bei Adipositas, konkret Trockengymnastik und/oder Wassergymnastik. Der Kurs ist immer dienstags 16:00-16:30 Uhr in der Turnhalle und donnerstags im Bewegungsbad. Bei Interesse beantwortet Ruth Tönsmann Ihre Fragen: 0551 5034-1611

Unser Team der Physio- und Ergotherapie

Team am Standort Weende
Team am Standort Neu-Mariahilf

Kontakt

Physio- und Ergotherapie

Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende GmbH
An der Lutter 24
37075 Göttingen

 

EKW Haus 6, UG
Kontakt

Standort Weende:
Physiotherapie/Massage (0551) 5034-1610
Ergotherapie (0551) 5034-1586

 

Standort NMH:
Physiotherapie (0551) 5034-3199

 

Sekretariat Geriatrie:

Ärztliche Leitung
Therapeutische Leitung - Ruth Tönsmann

Physiotherapeutin, M.A. der Sportwissenschaften

Stellvertretene Leitung Geriatrie - Julia Mrugalla

Ergotherapeutin

Stellvertretene Leitung Akuthaus - Thomas Kirchner

Physiotherapeut

Koordinatorin Standort NMH - Sandra Lajcsak

Physiotherapeutin

Weiterer Standort für unsere Physiotherapie

Waldweg 9
37073 Göttingen
Neu-Mariahilf