A–

A

A+

Endoprothetik

Das in der Abteilung angebotene Leistungsspektrum umfasst den gesamten Bereich der Endoprothetik der großen Gelenke. Die prothetische Versorgung der Schulter erlaubt den Teil- und Vollersatz nach Defektverletzungen, ebenso bei Verschleißerscheinungen der Schulter mit Defekten der Knorpel-Knochensubstanz und des Schulterstabilisierenden Muskel-Kapselkomplexes (siehe auch Schulterchirurgie).

Im Bereich des Kniegelenkes bieten wir Ihnen sämtliche Möglichkeiten des modernen Gelenkersatzes an. Diese reichen von dem Teilersatz des Gelenkes durch Knieoberflächenanteile in gewebeschonender minimal-invasiver Technik ("Schlüssellochtechnik"), über teil- und nichtzementierte Vollprothesen bis hin zum Prothesenwechsel mit Sonderprothesen bei Infekten oder Lockerung (siehe auch septische Chirurgie).

Weitere Informationen über das Kniegelenk finden Sie hier (PDF).

Die Hüftprothetik stellt in diesem Bereich besonders hohe Anforderungen, da aufgrund der schon seit Jahrzehnten bestehenden standardisierten Prothesenversorgung vermehrt Hüftprothesen ihre durchschnittlichen Standzeiten von zwei Jahrzehnten überschritten haben und es somit vermehrt zu Prothesenwechseln mit ausgedehnten Defekten des Oberschenkelknochens und der Pfanne kommt.

Weitere Informationen über die Hüftgelenke finden Sie hier (PDF).

Ein weiterer Aspekt stellt hier die minimalinvasive Implantation einer substanzerhaltenden Kopf- oder Schenkelhalsprothese am Hüftgelenk für den aktiven, jüngeren Patienten dar, der auch nach Prothesenversorgung des Hüftgelenkes einen hohen Anspruch an seine Alltags- und Freizeitbelastung hat und hier eine Versorgungslösung anstrebt, die verbunden mit einem minimalen Weichteiltrauma ein maximal funktionell belastbares Ergebnis ermöglicht.

Der Ersatz der Bandscheiben durch entsprechende Prothesen ist unter der Rubrik Wirbelsäulenchirurgie beschrieben.